REVISITING MEMORY - GEDÄCHTNISSPUREN

magyarul

Wie lässt sich Vergangenheit bewahren? Fotografie wie Literatur können Erinnerung speichern, bearbeiten und produzieren, nutzen dabei aber unterschiedliche Sprachen. Revisiting Memory lässt beide Genres interagieren: Ungarn und Deutsche, Fotografen und Schriftsteller tauschen künstlerische Mittel und Erinnerungsorte aus: Wort mit Bild, Heimat mit Fremde.

Projektleitung in Deutschland
Martin Hager, Aimée Torre Brons

Träger in Deutschland
edition 8, Berlin www.edition8.de

Projektleitung in Ungarn
Éva Karádi, Noémi Kiss

Träger in Ungarn
Európai Kulturális Alapítvány (Europäische Kulturstiftung), Budapest

Weitere Institutionen
Magyar Lettre Internationale, Drei Raben

Weitere Beteiligte

Attila Bartis, Wilhelm Droste, Arno Geiger, Krisztián Grecsó, Christiane Neudecker, Julia Baier, Gabriella Csoszó, Lilla Khoór, André LützenDas Prinzip ist einfach: Je ein Fotograf und ein Schriftsteller sind gemeinsam unterwegs, erst am Erinnerungsort des einen, dann an dem des anderen. Die Grundidee ist, dass Erinnerung immer ein anderer Ort ist – frei nach dem Aphorismus «The Past is Another Country». Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen: Im Zeitalter der Mobilität wohnt kaum noch jemand im Ort seiner Herkunft. Meist ist damit – gerade bei Künstlern – auch ein Wechsel von der Provinz in die Großstadt verbunden. So gerät die Fahrt nicht nur zu einer Reise in die eigene Vergangenheit, sondern gibt gleichzeitig Einblicke in das Verhältnis von Urbanität und Traditionalität, Stadtleben und Landleben.

Krisztián Grecsó (Schriftsteller) und André Lützen (Fotograf) besuchten Hamburg, die Ostsee, Budapest und Szegvár (ungarische Tiefebene) im Oktober/November 2006. Christiane Neudecker (Schriftstellerin) und Gabriella Csoszó (Fotografin) besuchen Amrum und Marcali (Südwest-Ungarn) im Oktober 2006 und Januar 2007. Arno Geiger (Schriftsteller) und Lilla Khoór (Fotografin) besuchen Wolfurt (bei Bregenz am Bodensee) und Solt (an der Donau) im Januar/Februar 2007. Attila Bartis (Schriftsteller) und Julia Baier (Fotografin) besuchen Szárhegy (in der ungarischen Enklave in Siebenbürgen) und Passau im Mai 2007.
Die Ergebnisse der Reisen der Künstler werden auf Ungarisch in Magyar Lettre Internationale und auf Deutsch in einem Text-Bild-Band als Sonderheft von Drei Raben veröffentlicht; Auszüge erscheinen in deutschen und ungarischen Tageszeitungen. Darüber hinaus sind Lesungen und Ausstellungen in Budapest, Berlin und Stuttgart geplant.

Alle vier Essaypaare in Wort und Bild erscheinen im September 2007 in der Sonderausgabe der Literaturzeitschrift Drei Raben: Wilhelm Droste, Martin Hager, Aimée Torre Brons (Hg.), Revisiting Memory - Gedächtnisspuren, Matthes & Seitz Berlin / Drei Raben (ISBN 978-3-88221-381-2)

Termine

Vorstellung der Projektkonzeption
Haus 75, Hamburg

7. November 2006
Vorstellung der Projektkonzeption
Írók Boltja, Budapest

24. und 25. März 2007
Lesung auf der Leipziger Buchmesse

15. April 2007 15-16 Uhr 
Präsentation und Lesung auf der Budapester Buchmesse
Budapesti Nemzetközi Könyvfesztivál

5. Mai

die tageszeitung, Reiseseiten www.taz.de
Christiane Neudecker: Flugtechniken, mit einem Fotoessay von Gabriella Csoszó.

7. Juli
die tageszeitung, Reiseseiten www.taz.de
Arno Geiger: Rot und Blau, mit einem Fotoessay von Lilla Khór.

4.-16. September
Ausstellung und Lesungen
Berliner Festspiele, Berlin, Schaperstraße 24 www.berlinerfestspiele.de

Während des Internationalen Literaturfestivals Berlin (ilb) werden Fotos von Julia Baier, Gabriella Csoszó, Lilla Khoór und André Lützen über Orte eigener und fremder Erinnerungen zu sehen sein.
Fr 14. 9. 18 h
Christiane Neudecker: Flugtechniken mit Fotos von Gabriella Csoszó.
Ein Essay von Attila Bartis mit Fotos von Julia Baier.
Sa 15. 9. 18 h
Arno Geiger: Rot und Blau mit Fotos von Lilla Khoór
Krisztián Grecsó: Vergangenheit im Schleudergang mit Fotos von André Lützen

10.9. 18 h
Präsentation der Sonderausgabe von Drei Raben
Eckermann Kávézó, Budapest, IX. Ráday u. 58


Die Essays in Wort und Bild über bleibende Erinnerungen erscheinen gesammelt in der Sonderausgabe der Literaturzeitschrift Drei Raben. Die Ergebnisse der gemeinsamen Reisen von Literaten und Fotografen werden von Attila Bartis, Krisztián Grecsó, Wilhelm Droste, Noémi Kiss und Éva Zádor präsentiert.
Auch in Deutschland erhältlich: Wilhelm Droste, Martin Hager, Aimée Torre Brons (Hg.), Revisiting Memory - Gedächtnisspuren, Matthes & Seitz Berlin / Drei Raben (ISBN 978-3-88221-381-2)

12.9. 18 h
Ausstellungseröffnung und Lesung
2B Galéria, Budapest, IX. Ráday u. 47.


Fotoessays von Julia Baier, Gabriella Csoszó, Lilla Khoór und André Lützen. Die Ausstellung wird von József Mélyi eröffnet. Krisztián Grecsó und  Noémi Kiss lesen aus den Texten, die parallel zu den Bildern entstanden sind.

9.10. 20 Uhr

Lesung und Vernissage
Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstrasse 4, 70174 Stuttgart www.literaturhaus-stuttgart.de
In Stuttgart werden die Arbeiten von zwei Paaren präsentiert: von Arno Geiger und Lilla Khoór und von Attila Bartis und Julia Baier. Eine gemeinsame Veranstaltung des Literaturhauses Stuttgart und des Kulturinstitutes der Republik Ungarn in Stuttgart. Die Ausstellung ist bis zum Ende November geöffnet.

11.10. 15–16.30 h
Frankfurter Buchmesse, Internationales Forum, Halle 5.0 D 901

Gespräch und Lesung mit Arno Geiger und Attila Bartis aus dem Projekt Revisiting Memory. Die Fotografien von Lilla Khoór und Julia Baier, die auf den gemeinsamen Reisen mit den Schriftstellern zu den jeweiligen Erinnerungsorten der Künstler entstanden, werden während der Lesung projiziert.

© Európai Kulturális Alapítvány, Budapest 2016